Auf nach Tainan

Unsere Zeit in Kenting neigt sich dem Ende zu. Viele Fotos gibt es nicht, weil wir die ersten Tage nur am Pool lagen und die letzten zwei Tage das Wetter recht schlecht war bzw. wir nichts unternommen haben. In einer Regenpause haben wir uns gestern aber mal rausgetraut und sind mit dem Roller ein wenig durch die Gegend gedüst. Leider wurden wir dabei immer von Busladungen voller Touristen begleitet, was eher weniger Spaß gemacht hat. Die Highlights Kentings sollte man sich nicht am Samstagmittag anschauen.
Abends sind wir noch zu den natürlichen Feuern von Chuhuo gefahren. Dort haben wir Popcorn gemacht. Ein Riesenspaß! Nach einigen Umwegen über dunkle Landstraßen und der Sichtung eines großen braunen Tieres, das wir nicht wirklich zuordnen können, sind wir wieder in Kenting gelandet, wo gerade ein Umzug stattfand. Also haben wir uns mit ins Getümmel gestürzt. Irgendein wichtiger Politiker hat uns dann noch die Hand geschüttelt, aber wir haben keine Ahnung, wer das war. Vielleicht finden wir es ja noch raus.

Kenting

Wenn ihr in den nächsten Tagen nicht mehr allzu viel von uns hört, dann liegt das daran, dass wir faul am Pool chillen, am Strand sitzen, mit dem Roller durch die Gegend düsen und das super Wetter genießen. Hier unser Ausblick vom Balkon.

Reiseroute Taiwan – ein Update

Einiges hat sich an unserer ersten Planung noch geändert. Hier also im Detail unsere Reiseroute:

Etappe 1: Nachdem wir uns ein paar Tage Taipei angeschaut und in den heißen Quellen von Beitou gebadet haben, geht es mit dem Mietwagen zur Tarokoschlucht. Zum Glück gilt in Taiwan Rechtsverkehr!

Etappe 2: In der Tarokoschlucht wollen wir ein paar ausgedehnte Wanderungen machen. Mit dem Mietwagen geht es dann über den Central-Cross-Island-Highway zum Sonne-Mond-See, der Honeymoon-Location in Taiwan.

Etappe 3: Nach langem Hin und Her haben wir uns entschieden, den Mietwagen noch etwas länger zu behalten. Anstatt, wie ursprünglich geplant, den Wagen nach unserem Aufenthalt am Sonne-Mond-See nach Taichung zu bringen und mit dem Zug nach Chiayi zu fahren, um von dort mit einer Schmalspurbahn nach Alishan zu fahren, nehmen wir den direkten Weg mit dem Auto durch die Berge. Dadurch verpassen wir zwar die “wunderschöne” fünfstündige Fahrt mit der historischen Eisenbahn, aber so etwas ähnliches haben wir ja auch schon in Indien erlebt. Außerdem sind gerade noch in diesem Jahr mehrere Menschen bei einem Unglück auf dieser Strecke gestorben. Und darauf kann ich echt verzichten. In Alishan schauen wir uns den Sonnenaufgang in den Bergen an (Ocean-of-clouds-Phänomen) und wandern auf einem historischen Trail von Fenchihu nach Rueli.

Etappe 4: Es geht in die Hafenstadt Kaohsiung. Dort geben wir das Auto zurück, gehen am Love River und dem Lotus Pond spazieren und besuchen in Foguangshan Taiwans größtes buddhistisches Zentrum.

Etappe 5: Von Kaohsiung geht es nach Kenting. Dort werden wir faul am Strand rumliegen, vielleicht mal schnorcheln und den Nationalpark erkunden.

Etappe 6: Diese Etappe führt uns nach Tainan, Taiwans ältester Stadt und ehemaligen Hauptstadt. Hier werden wir die vielen alten Tempel besichtigen.

Etappe 7: Bevor es zurück nach Deutschland geht, machen wir noch ein bisschen Taipei unsicher. Vielleicht führt uns ein Tagesausflug auch noch an die Nordküste.

Hier noch die Karte:

Reiseroute Taiwan auf einer größeren Karte anzeigen