Verirrt in Gent: Wo gibt’s die City Card

Gent hat es uns am Anfang nicht leicht gemacht: Wir wollten uns direkt am Bahnhof die City Card kaufen, weil man damit für den entsprechenden Zeitraum auch den öffentlichen Nahverkehr nutzen kann. Wir sind bestimmt 3 Mal die Bahnhofshalle rauf und runter gelaufen, aber nirgendwo ein Hinweis auf die City Card, obwohl auf der Tourismus-Seite ständig für die Karte geworben wird.

Wir fragen also an der Travelinfo. Antwort: Nein, verkaufen wir nicht; aber vielleicht im Kiosk. Ok, wir stellen uns also in der Schlange am Kiosk an. Zwei vor uns steht ein Pärchen. Auch sie haben dieselbe Frage wie wir. Antwort: Nein, hier nicht; aber vielleicht im Lijn-Winkel draußen. Ok, wir gehen also auch raus und suchen nach dem Lijn-Winkel. Nach 3 Mal hin und her finden wir ihn: Zwei weiße, wenig einladende Container ganz links vom Haupteingang. Voller Hoffnung auf ein gutes Ende laufen wir darauf zu. Pustekuchen! Öffnungszeiten von Montag bis Freitag. “Schade, dass heute Samstag ist”, denken wir uns und kaufen knurrend Einzeltickets für die Fahrt in die Stadt.

Endlich sind wir in der Stadt angekommen. Schnell die Koffer zum Hotel und los zur Touristinfo. Gut gelaunt und mit Karte in der Hand machen wir uns erneut auf, um die begehrte City Card zu kaufen. Sonst finden wir uns ja in fremden Städten immer recht schnell und gut zurecht, aber Gent stellt unseren Orientierungssinn echt auf die Probe, und dass, obwohl das Zentrum eigentlich echt überschaubar ist! Wir sind also wieder mindestens 3 Mal an der Touristinfo vorbeigelaufen, ehe wir sie gefunden haben (nach der zweiten Runde mussten wir erstmal eine Kaffeepause einlegen). Wie wir später festgestellt haben, gibt es tatsächlich einige Wegweiser, die auf die Touristinfo deuten, aber ich könnte schwören, dass es sie nicht gab, als wir danach gesucht haben…

Das ist die Genter Touristinfo:

Vorderseite Touristinfo Gent

Als wir nach einem Verkaufsstand am Bahnhof fragten, konnte man uns hier auch nur auf den Lijn-Winkel verweisen. Allerdings waren die Mitarbeiter davon überzeugt, dass der Verkaufsshop auch samstags auf hat. Vielleicht hatten wir also einfach nur Pech.

Bevor ich also endlich zu den Fotos und unseren richtigen Erlebnissen in Gent komme noch ein Hinweis: Sowohl der Audio-Guide in der St.-Bavo-Kathedrale als auch der Movie-Guide im Gravensteen sind bei einem Eintritt mit der City Card nicht inklusive. Bei den “normalen” Besuchern sind sie es aber. Trotzdem würde ich die City Card wieder kaufen, weil man sich dann keinen Kopf mehr machen braucht und einfach das besucht, wozu man gerade Lust hat. Perfekt wäre es nur, wenn man die Karte gleich am Hauptbahnhof kaufen könnte. Warum nicht eine Kooperation mit dem Kiosk eingehen für die Zeiten, in denen der Lijn-Winkel geschlossen hat?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>